Appuntamenti ad ingresso libero a Bolzano e Merano in occasione della settimana dedicata alla lingua e alla cultura russa

Trend economici, letteratura contemporanea, cultura del cibo e musica immortale per le conferenze di “Russo 2010”

Kulturangebote in Meran und Bozen zu freiem Eintritt in der Woche der russischen Sprache und Kultur

Ökonomische Trends, zeitgenössische Literatur, Esskultur und unsterbliche Musik ergänzen die wissenschaftlichen Arbeitssitzungen bei „Russisch 2010“

Ormai per il quinto anno consecutivo l’Associazione culturale Rus’ organizza una settimana dedicata alla lingua e alla cultura russa con appuntamenti ad ingresso libero curati dalla presidente Bianca Marabini Zoeggeler che completano l’offerta dei corsi linguistici intensivi, spaziando dall’economia alla letteratura, dalla gastronomia alla grande musica. “Russo 2010” verrà inaugurato domenica 27 giugno presso l’Istituto Tecnico per le Attività Sociali “Marie Curie” di Merano e proseguirà fino venerdì 2 luglio 2010 tra Bolzano e Merano: Questi le date degli incontri aperti a tutta la popolazione:

Schon zum fünften Mal und im fünften Jahr organisiert der Kulturverein Rus’ eine Woche, die der russischen Sprache und Kultur gewidmet ist. Die Veranstaltungen mit freiem Eintritt werden von der Präsidentin des Vereins, Bianca Marabini Zoeggeler, betreut und ergänzen das Angebot an den Intensivkursen für Russisch: Sie reichen von der Wirtschaft bis zur Literatur, von der Gastronomie bis zur großen russischen Musik. Die Woche „Russisch 2010“ wird am Sonntag, 27. Juni, an der Fachoberschule „Marie Curie“ in Meran eröffnet und dauert bis Freitag 2. Juli mit Veranstaltungen und Kursen in Meran und Bozen. Die folgenden Veranstaltungen sind zu freiem Eintritt dem interessierten Publikum zugänglich:

Lunedì 28 giugno ore 20.30, sala riunioni 3° piano Camera di Commercio, via Alto Adige 60, BOLZANO

Tavola rotonda: “La Russia leader dell’economia europea?”

A dispetto della crisi che sta investendo tutti i Paesi, la Russia sembra avviata a diventare entro il prossimo ventennio il leader a livello economico tra gli Stati europei. Nonostante le difficoltà oggettive interne non manchino, gli analisti prevedono un trend positivo del PIL russo, che già comincia a delinearsi nell’anno in corso e che crescerà in maniera esponenziale nel prossimo futuro. Esperti italiani e russi discutono di dove sta andando la Russia e del ruolo che sembra destinata a ricoprire nel Vecchio Continente.

Michael Ebner, presidente Camera di Commercio di Bolzano

Bernhard Kiem, Console onorario della Federazione Russa per il Trentino-Alto Adige

Antonio Fallico, presidente ZAO-Banca Intesa San Paolo, Mosca , presidente associazione Conoscere Eurasia, Verona e Console onorario della Federazione Russa a Verona;

Igor Molibog, CFO (Responsabile Amministrazione, Finanza e Controllo) della Lucchini S.p.A.;

Giorgio Marabini, promotore commerciale in Russia, socio Associazione culturale Rus’;

Cesare Scotoni, presidente Gruppo Pasit Italia S.r.l.

Moderatore: Antonio Felice, caporedattore quotidiano “L’Arena” di Verona, responsabile economico.

In collaborazione con EOS – Camera di Commercio di Bolzano, con il Centro di Formazione Professionale per il Commercio, Turismo e servizi CTS “Luigi Einaudi” di Bolzano e con l’Associazione “Conoscere Eurasia” di Verona.

Montag, 28. Juni, 20.30 Uhr, Sitzungsaal, 3. Stock, Handelskammer, Südtiroler Straße 60, BOZEN

Runder Tisch „Russland, Lokomotive der europäischen Wirtschaft?“

Trotz der Wirtschaftskrise, die alle Länder gleichermaßen trifft, scheint Rußland sich daran zu machen, in den nächsten zwanzig Jahren die wirtschaftliche Führung unter den europäischen Staaten übernehmen zu wollen. Wenngleich objektive interne Schwierigkeiten bestehen, sehen die Analysten eine positive Entwicklung des russischen Bruttoinlandsprodukts voraus, die sich schon für das laufende Jahr abzeichnet und der in der nahen Zukunft exponentiell zunehmen dürfte. Italienische und russischen Fachleute diskutieren darüber, wohin sich Rußland bewegt und über die Rolle, die es auf dem Alten Kontinent spielen kann.

Michael Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen

Bernhard Kiem, Honorarkonsul der Russischen Föderation in Trentino-Südtirol

Hansjörg Prast, Direktor EOS, Handelskammer Bozen

Antonio Fallico, Präsident von Zao – Banca Intesa Sanpaolo, Moskau, Vorsitzender des Vereins Conoscere Eurasia, Verona und Honorarkonsul der Russischen Föderation in Verona

Igor Molibog, Chief Financial Officer (Verantwortlicher für Finanzwesen) Lucchini AG;

Giorgio Marabini, Handelspromoter in Russland, Mitglied des Kulturvereins Rus’

Cesare Scotoni, Präsident Gruppe Pasit Italia GmbH

Moderator: Antonio Felice, Chefredakteur der Tageszeitung “L’Arena”, Verona, verantwortlich für den Wirtschaftsteil

In Zusammenarbeit mit EOS von der Handelskammer Bozen, dem Berufsbildungszentrum „Luigi Einaudi“ für Handel, Tourismus und Dienstleistungen Bozen und dem Verein „Conoscere Eurasia“, Verona

Mercoledì 30 giugno ore 20.30, Aula Magna, Istituto Marie Curie, piazza Mazzini 1, MERANO

Conferenza: “L’immagine di Mosca nella letteratura russa contemporanea”

Massimo Maurizio, Università degli Studi di Torino

La conferenza analizza l’evoluzione della tematica cittadina nella letteratura del periodo poststaliano, del postmodernismo e della letteratura contemporanea, postsovietica. La città di Mosca, in quanto capitale dell’impero sovietico, ha esercitato su scrittori e critici un fascino particolare. Vedere e analizzare Mosca voleva dire vedere e analizzare l’Unione Sovietica nel suo centro più significativo. La tematica moscovita delinea quindi un andamento culturale peculiare, spesso contraddittorio.

Mittwoch 30. Juni 20.30 Uhr, Aula Magna, Fachoberschule Marie Curie, Mazziniplatz 1, MERAN

Vortrag „Das Bild Moskaus in der russischen Gegenwartsliteratur“

Massimo Maurizio, Studienuniversität Turin

Der Vortag thematisiert die Rolle der Stadt in der nachstalinistischen Zeit, im Postmodernismus und in der zeitgenössischen, nachsowjetischen Literatur. Moskau als Hauptstadt des sowjetischen Imperiums hat die Schriftsteller und Kritiker schon seit jeher besonders fasziniert. Moskau sehen und prüfend verstehen war gleichbedeutend mit die Sowjetunion in ihrem ureigensten Zentrum zu sehen und zu prüfen. Diese Thematik beschreibt eine höchst eigenartige und oftmals widersprüchliche Haltung zur Stadt Moskau in der Literatur.

Giovedì 1° luglio ore 20.30, Aula Magna, Istituto Marie Curie, piazza Mazzini 1, MERANO

Conferenza “Caviale e cavolo. Il cibo nella cultura russa”

Carla Muschio, Milano

La cucina riflette inevitabilmente la cifra culturale di un popolo non meno di arte e letteratura. Nel caso della Russia, troviamo riflessa nei prodotti della mensa la sua geografia. La conversione alla religione ortodossa mutuò dalla cultura greca il vino e il pane lievitato, insieme a molti altri ingredienti e la scansione dell’anno liturgico diede un ritmo anche al tempo gastronomico. La storia della Russia emerge in cucina con l’occidentalizzazione voluta da Pietro il Grande, che portò sulla tavola dei ricchi tante squisitezze. L’arte e la letteratura hanno dedicato molta attenzione al cibo: dai banchetti descritti da Gogol’ e Bulgakov alle aringhe onnipresenti nell’arte dell’Avanguardia.

Donnerstag, 1. Juli 20.30 Uhr, Aula Magna, Fachoberschule Marie Curie, Mazziniplatz 1, MERAN

Vortrag „Kaviar und Kohl. Die Kultur des Essens in Russland“

Carla Muschio, Mailand

Die Küche spiegelt nicht weniger als Kunst und Literatur die kulturelle Gewichtung eines Volkes wider. Die Produkte auf dem gedeckten Tisch sind im Fall Rußlands ein Abbild seiner Geografie. Die Konversion zur orthodoxen Religion entnahm aus der griechischen Kultur den Wein, das gesäuerte Brot sowie viele andere Zutaten, und der liturgische Jahresablauf gab auch der Gastronomie einen eigenen Rhythmus. Die Geschichte wirkte auf die russische Küche durch die von Peter dem Großen gewollte Öffnung nach Westen ein und brachte auf die Tische der Reichen viele Köstlichkeiten. Kunst und Literatur verfolgten die Eßgewohnheiten seit je mit großer Aufmerksamkeit – man denke an die Festmahlbeschreibungen von Gogol oder Bulgakow und an den allgegenwärtigen Hering in der Avantgardekunst.

Venerdì 2 luglio ore 20.30, Istituto Marie Curie, piazza Mazzini 1, MERANO

Concerto “Čajkovskij. Musica e poesia”

Oksana Lazareva, contralto Claudio Currò Dossi, pianoforte

Freitag, 11. September 20.30 Uhr, Fachoberschule Marie Curie, Mazziniplatz 1, MERAN

Konzert „Tschaikowsky. Musik und Poesie“

Oksana Lazareva, Alt Claudio Currò Dossi, Klavier

“Russo 2010” è realizzato con il contributo della Provincia Autonoma di Bolzano-Alto Adige, Assessorato all’edilizia abitativa, cultura, scuola e formazione professionale in lingua italiana, in collaborazione con l’Università Statale di San Pietroburgo e l’Associazione delle Comunità Russe del Nord Italia “KSARS SI”, il Centro di Formazione Professionale per il Commercio, Turismo e Servizi CTS “Luigi Einaudi” di Bolzano e la Camera di Commercio di Bolzano. Altri enti sostenitori: Comune di Merano – Assessorato alla Cultura, Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano, Centro per lo sviluppo dei rapporti tra la Provincia Autonoma di Bolzano e la Russia Nadezhda Borodina di Merano, il Console onorario della Federazione russa per il Trentino-Alto Adige Bernhard Kiem, Rossotrudničestvo (Agenzia federale russa per le questioni relative alla C.S.I., ai connazionali all’estero e per la cooperazione umanitaria internazionale), Associazione “Conoscere Eurasia” di Verona. Sostengono “Russo 2010” anche: Hafner Promotion, Inside cooperativa sociale, Radio NBC Rete Regione, SASA SpA, Stahlbau Pichler.

„Russisch 2010“ wird umgesetzt mit einem Beitrag der Autonomen Provinz Bozen, Abteilung für Wohnungsbau, italienische Kultur, Schule und Berufsbildung, in Zusammenarbeit mit der Staatsuniversität von St. Petersburg und dem Verein der Russischen Gemeinschaften in Norditalien „KSARS SI“, mit dem Berufsbildungszentrum für Handel,Tourismus und Dienstleistungen „Luigi Einaudi“, Bozen, und mit der Handelskammer Bozen. Weitere unterstützende Körperschaften: Stadtgemeinde Meran – Abteilung für Kultur; Stiftung Südtiroler Sparkasse, Bozen; Zentrum zur Förderung der Beziehungen zwischen der Autonomen Provinz Bozen und Russland Nadezhda Ivanovna Borodina, Meran; der Honorarkonsul der Russischen Föderation in Trentino-Südtirol Bernhard Kiem; Rossotrudničestvo (Russische Bundesbehörde für die Angelegenheiten der GUS und der Russen im Ausland und für die internationale humanitäre Zusammenarbeit); Verein „Conoscere Eurasia/Eurasien kennen lernen“, Verona. Weitere Sponsoren von “Russisch 2010”: Hafner Promotion, Inside Soziale Genossenschaft, Radio NBC Rete Regione, SASA AG, Stahlbau Pichler.

Annunci